Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
polytype
kongskilde
ndc
FMS
cotek
SML bietet ab sofort Kaschieranlagen für aseptische Verpackungen
Montag, 04. Februar 2019, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Mit der Entwicklung der neuen Triplex-Extrusionslaminieranlage für aseptische Kartonverpackungen will die SML Maschinengesellschaft mbH (Lenzing, Österreich) die Produktion von aseptischen Materialien für Getränkekartons und flexible Pouches auf ein neues Niveau heben.

Im Gegensatz zu fast allen bestehenden Extrusionskaschieranlagen für aseptische Kartonverpackungen eignet sich die neue Linie von SML für die Verarbeitung von dünnem Papier und Pappe in gleichbleibend hoher Qualität. „Unsere neue Linie bietet ein sehr breites Anwendungsspektrum – von antiseptischen Materialien für klassische Getränkekartons bis hin zu flexiblen Beuteln. Ihr wesentliches Merkmal ist das sehr präzise Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Abwickelstationen und Laminiereinheiten, die sehr unterschiedliche Materialien wie Papier, Karton und Aluminium verarbeiten“, erklärt Mario Höllnsteiner, verantwortlicher Produktmanager von SML.

Ein weiteres technisches Highlight der neuen Triplex-Extrusionslaminieranlage von SML für aseptische Kartonverpackungen ist der vollautomatische Trommelwickler 1800, der für schwere Produktrollen bis zu vier Tonnen geeignet ist. Schließlich setzt die Kaschieranlage neue Maßstäbe in der Automatisierung und Digitalisierung und bietet ein zentrales Kontrollystem für alle Produktionsprozesse, Fernbedienung, Überwachung und Service sowie die Vernetzung mit anderen Maschinen und Systemen.

Die SML-Triplexlinie für aseptische Verpackungen (Bild: SML)
Die SML-Triplexlinie für aseptische Verpackungen (Bild: SML)