Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
cotek
ndc
polytype
FMS
BST eltromat spendet an den Mukoviszidose e.V. und an das Projekt „Fruchtalarm“
Mittwoch, 12. Dezember 2018, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Die BST eltromat International GmbH, Bielefeld, ein führender Hersteller von Qualitätssicherungssystemen für bahnverarbeitende Industrien, spendet Einnahmen aus ihrer sogenannten Rest-Cent-Aktion an den Mukoviszidose e.V., Bonn und an das Bielefelder Projekt „Fruchtalarm“ der von Laer Stiftung. BST eltromat hat diese Rest-Cent-Spende 2013 ins Leben gerufen. Die etwa 360 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Bielefeld und Leopoldshöhe können freiwillig die Cent-Beträge ihrer monatlichen Gehaltsabrechnungen für gute Zwecke spenden. Die Betriebsräte der Standorte haben sich nun für Spenden an den Mukoviszidose e.V. und an das Projekt „Fruchtalarm“ entschieden.

Zur Spendenübergabe an den Mukoviszidose e.V. besuchte BST eltromat-Vertriebsmitarbeiter Kai Prahl die Räume des Vereins in Bonn. Mukoviszidose (zystische Fibrose) ist eine seltene angeborene Stoffwechselkrankheit, unter der in Deutschland bis zu 8.000 Erkrankte leiden. Der Mukoviszidose e.V. will den Betroffenen ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit ihrer Krankheit ermöglichen. Er leistet Hilfe zur Selbsthilfe, verbessert die Therapiemöglichkeiten, fördert die Forschung und vernetzt Patienten, Angehörige, Ärzte, Therapeuten sowie Forscher. Als Dank für den Spendenscheck überreichte Torsten Weyel, beim Mukoviszidose e.V. zuständig für die Bereiche Unternehmen, Stiftungen und Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb, den Unternehmens-Schutzengel des Vereins an Kai Prahl. „Wir finanzieren unsere Arbeit überwiegend aus Spendengeldern. Als Interessenvertreter einer genetisch bedingten, seltenen Erkrankung ist es für uns oft schwer, Gehör zu finden. Deshalb sind wir für die erstmalige Unterstützung von BST eltromat und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr dankbar. Nur so können wir auch zukünftig das Leben der Erkrankten verbessern und verlängern. Sie alle sind Schutzengel.“

Die räumliche Nähe des Bielefelder Projektes „Fruchtalarm“ zu BST eltromat ermöglichte eine Spendenübergabe in den Räumen des Unternehmens mit allen Verantwortlichen. Dabei überreichte der BST eltromat-Betriebsratsvorsitzende Horst Backhaus den Spendenscheck an Patrick Götting, Projektkoordinator. Bei „Fruchtalarm“ handelt es sich um ein Projekt für krebskranke Kinder. Einmal wöchentlich rollen mobile Cocktailbars durch die Flure vieler Kinderkrebsstationen in Deutschland, um die Kinder und Jugendlichen mit geschmacksintensiven Frucht-Cocktails zu erfreuen, die die Verträglichkeit der Behandlungen positiv beeinflussen und ihnen damit im fremdbestimmten Klinikalltag eine Abwechslung zu bieten.

Backhaus: „Mit unserer Rest-Cent-Spende wollen wir gerade auch schwer kranke Kinder und Jugendliche unterstützen. Deshalb lag es nahe, hier Einrichtungen wie den Mukoviszidose e.V. und das Projekt „Fruchtalarm“ auszuwählen.“

Die Mitarbeiter von BST eltromat sind stolz auf ihren Beitrag für zwei gute Zwecke (Bild: BST eltromat)
Die Mitarbeiter von BST eltromat sind stolz auf ihren Beitrag für zwei gute Zwecke (Bild: BST eltromat)