Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
FMS
ndc
cotek
kongskilde
Polytec ergänzt Imaging-Portfolio um spektrale Röntgenkameras
Dienstag, 11. September 2018, Produkte und Innovationen

diesen Artikel drucken

Die Polytec GmbH, Waldbronn, bietet ab sofort spektrale Röntgenkameras des tschechisch-finnischen Herstellers Advacam. Die Kameras sind direkt konvertierende Einzelphotonen-Zählpixel-Detektoren und sollen die Spitze der aktuellen Strahlungsbildtechnologie darstellen. Die Detektor-Technologie wurde in internationaler Zusammenarbeit unter Leitung des CERN entwickelt.

Mittels Einzelphotonenzählung wird jedes einzelne Photon der Röntgenstrahlung, das in einem Pixel detektiert wird, gezählt und dessen Energie bestimmt. Gegenüber herkömmlicher Röntgen-Bildgebung bringt die Technologie drei große Vorteile mit: höherer Kontrast, deutlich schärfere Bilder sowie spektrale Informationen der Röntgenstrahlung, die eine Analyse der Materialzusammensetzung der Probe ermöglichen.

Digital Time Delayed Integration (DTDI) ermöglicht darüber hinaus das fortlaufende Scannen von Proben bei Objektgeschwindigkeiten von mehr als zehn Metern pro Sekunde. Neben der Röntgenmikroskopie, -kristallographie und anderen Forschungs- und Laboranwendungen bieten die Kameras großes Potenzial für zerstörungsfreie Materialtests. Dort werden auch anspruchsvoll zu detektierende Defekte wie Delamination, Porosität, Fremdkörper und Mikrorisse bei Composite-Materialien mit hoher Auflösung erkannt.

Polytec bietet Anwendungsberatung, Machbarkeitsstudien, Vertrieb und Service für alle Advacam-Kameras im deutschsprachigen Raum.

Eine Röntgenkamera von Advacam (Bild: Polytec)
Eine Röntgenkamera von Advacam (Bild: Polytec)