Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
polytype
FMS
ndc
cotek
Leonhard Kurz zeigt auf der Fakuma neue Wege der Kunststoffdekoration und Sensorintegration
Freitag, 03. August 2018, Messen und Events

diesen Artikel drucken

Nahtlose Automobil-Cockpits, ansteuerbar per Touch oder Gesten, Hausgeräte mit eleganter Dead Front und verborgenem Bedienfeld, schlichte Oberflächendesigns, die bei Annäherung atmosphärisch hinterleuchtete Dekore freigeben – Leonhard Kurz aus Fürth präsentiert auf der Fakuma HMI-Anwendungen der jüngsten Generation. Am Messestand werden umfassende Lösungen für Oberflächendekoration, Sensortechnologie und industrielle Sensorintegration zu sehen sein, die Freiraum für innovative HMI-Designs und -Funktionen bieten.

Auf einer neu entwickelten Maschine der Kurz-Tochter Baier zeigt das Unternehmen erstmalig das Sensor-Integrationsverfahren FFB (Functional Foil Bonding). Das Verfahren ermöglicht eine vollmechanische Integration von Touchsensoren in Kunststoffbauteile. Der Prozess lässt sich an den Spritzguss direkt anschließen. Die FFB-Maschine ist in Bauteil-Fertigungslinien integrierbar und kann im Inline- wie Offline-Betrieb eingesetzt werden. FFB kann von Maschinenbedienern ausgeführt werden, lässt sich aber auch in hohem Grad automatisieren und ermöglicht somit eine nie da gewesene, kostengünstige Serienintegration der Sensoren. Ferner bietet diese Integrationslösung Beständigkeitsvorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren, welche sich besonders bei den hohen Spezifikationsanforderungen der Industrien positiv auswirken.

Außerdem hat Kurz Topcoats mit hohen Beständigkeiten gegen verschiedenste Einwirkungen wie Abrieb, Kratzer, Chemikalien und UV-Strahlung entwickelt. Am Fakuma-Stand werden Beschichtungen vorgestellt, die zusätzlich auf die speziellen Anforderungen von HMI-Oberflächen abgestimmt sind. Die neuartigen Beschichtungen ermöglichen eine einfache, störungsfreie Lesbarkeit von Bedienfeldern und Displays aus wechselnden Blickwinkeln und bei unterschiedlichem Lichteinfall. Dabei sind Topcoats mit kundenspezifischen Schwerpunkten produzierbar: für hochglänzende Displays mit ausgezeichneter Farbbrillanz und kontrastreichem Bild, für matte blendfreie oder auch komplett entspiegelte Bildschirme.

Anhand verschiedener Demonstratoren werden neue Möglichkeiten touchgesteuerter Oberflächen- und Lichtdesigns mit Sensortechnologie der Kurz-Tochter PolyIC aufgezeigt. Präsentiert werden expressive Tag-Nacht-Effekte mit kreativen Designwechseln. Bei Tageslicht blickdichte Designs variieren bei Touchaktivierung überraschend in der Optik. Sie werden in stimmungsvolles Ambientelicht getaucht und wechseln per Schiebe- und Drehregler die Lichtfarbe und –intensität. Aufwändige, von Natur und Technik inspirierte Designs werden partiell oder vollflächig hinterleuchtet oder zeigen sich in verschiedenen Durchleuchtungsgraden. Außerdem werden Siebdruckdekore der Kurz-Tochter Burg Design vorgestellt, die bei Hinterleuchtung eine spezielle Tiefenwirkung entfalten.

Kurz präsentiert seine HMI-Lösungen auf der Fakuma 2018 (Bild: Kurz)
Kurz präsentiert seine HMI-Lösungen auf der Fakuma 2018 (Bild: Kurz)