Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
ndc
FMS
polytype
cotek
Rahil (CPP) Films investiert in eine BOBST K5 VISION
Montag, 30. Juli 2018, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Das indische Unternehmen Rahil (CPP) Films Pvt. Ltd mit Sitz in Gujarat hat mit der BOBST K5 VISION 2.450 mm erstmals eine Vakuummetallisierungsmaschine aus dem Portfolio des Schweizer Traditionsunternehmens zur Produktion metallisierter CPP-Folien erworben. Rahil produziert metallisierte CPP-Folien für die Lebensmittelverpackungsbranche und beliefert Kunden aus dem In- und Ausland. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach dieser Art von Folien musste das Unternehmen seine Kapazität steigern und wollte daher in eine neue Metallisierungsmaschine investieren.

Da CPP-Folien sehr wärmeempfindlich sind, müssen sie sorgsam verarbeitet werden. Die BOBST K5 VISION ist hierfür besonders geeignet, weil sie zur Behandlung einer Vielzahl von Folienarten, insbesondere von dünnen und wärmeempfindlichen Folien, entwickelt wurde und Geschwindigkeiten von bis zu 840 m/min erreicht. Damit ist sie ideal für CPP- und PE-Folienproduzenten. Die Maschine mit einem Walzendurchmesser von 600 mm sorgt aufgrund der größeren Walzenoberfläche für eine bessere Folienkühlung. Eine zusätzliche Kühlung wird außerdem durch die 2-Zonen-Gasinjektion erreicht, die für eine bessere Wärmeleitung zwischen dem Substrat und der Walze sorgt, was für diese wärmeempfindlichen Materialien wichtig ist.

Gaurav Mehta, CEO von Rahil (CPP) Films, kommentierte den Kauf der neuen Maschine: „Als wir uns entschlossen, unsere Vakuummetallisierungskapazität zu erhöhen, um der steigenden Nachfrage zu entsprechen, war BOBST wegen seines guten Rufs in der Branche unsere erste Wahl. Inzwischen ist die Maschine installiert und läuft sehr gut. Wir sind zuversichtlich, die richtige Entscheidung getroffen zu haben und freuen uns auf eine Fortsetzung unserer Geschäftsbeziehung zu BOBST in der Zukunft.“

Die K5 VISION von BOBST (Bild: BOBST)
Die K5 VISION von BOBST (Bild: BOBST)