Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
polytype
cotek
ndc
FMS
Hönle stellt kompakten Flächenstrahler mit hoher Intensität vor
Mittwoch, 24. Januar 2018, Produkte und Innovationen

diesen Artikel drucken

Der UV-Spezialist Dr. Hönle AG, Gräfelfing bei München, hat mit dem LED Spot 40 IC eine Lösung für die Aushärtung kleinerer Flächen entwickelt. Der LED Spot 40 IC (= Integrated Controller) ist für alle Anwendungen konzipiert, die mit einem LED-UV-Punktstrahler nicht ausreichend belichtet werden können, für die handelsübliche Flächenstrahler aber zu groß sind. Genau auf solche sogenannten „Kleinflächen“ ist der LED Spot 40 ICausgelegt, denn hier erreicht er höchstmögliche Intensitäten und sorgt für zuverlässiges und homogenes Aushärten. Der LED Spot 40 IC ist in den Wellenlängen 365, 385, 395, 405 und 460 nmverfügbar. Dadurch lässt er sich genau auf die jeweilige Anwendung abstimmen.

Der Lichtaustritt erfolgt durch ein quadratisches Fenster von circa 40mm x 40mm bei einer Gehäuse-Grundfläche von nur 55mm x 50mm. Durch dieses kompakte Design findet der LED-Kleinflächenstrahler in engsten Bauräumen Platz. Der integrierte Lüfter und eine optimierte Luftführung gewährleistet selbst im Dauerbetrieb ausreichend Kühlung.

Seine integrierte Steuerungselektronik ermöglicht nicht nur den reibungslosen Betrieb, sie verfügt außerdem über eine Vielzahl von Überwachungsfunktionen, inklusive LED-Ausfall-Erkennung, und garantiert so herausragende Prozesssicherheit.

Die Versorgung und Ansteuerung des LED Spot 40 IC erfolgt entweder über die optional erhältliche LED powerdrive IC oder über ein externes  Netzteil und kundenseitige Ansteuerung der Schnittstelle.

Der LED Spot 40 IC (Bild: Dr. Hönle)
Der LED Spot 40 IC (Bild: Dr. Hönle)