Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
cotek
FMS
polytype
ndc
Sun Chemical kündigt Preiserhöhung für flexible Verpackungsprodukte an
Freitag, 01. Dezember 2017, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Sun Chemical (Parsippany, New Jersey) erhöht zum 1. Januar 2018 seine Preise für Druckfarben und Beschichtungen im flexiblen Verpackungssektor für alle Regionen.

Die prozentuale Erhöhung wird sich im hohen einstelligen Bereich bewegen und je nach Produktzusammensetzung und Produktlinie variieren. Das Unternehmen will die spezifischen Erhöhungen mit den jeweils betroffenen Kunden direkt kommunizieren.

Seit Ende 2016 sind die Kosten gestiegen – für 2018 sind weitere Erhöhungen zu erwarten. Diese lassen sich hauptsächlich auf produktions- und umweltrechtliche Restriktionen bei wichtigen Materialien zurückführen, insbesondere in China, wo es eine bisher ungekannte Zahl an Vorfällen mit höherer Gewalt gab. Außerdem sind die Preise für Öl, Lösemittel und wichtige Monomere für PU-Harze deutlich gestiegen. Auch die Zuliefersituation für weiße Pigmente aus Titaniumdioxid bleibt eng und sorgt für kontinuierliche Kostensteigerungen.

„Die hohen Rohstoffkosten sind in dieser Form ohne Präzedenzfall und machen es für uns notwendig, die Preise für Druckfarben ständig im Blick zu behalten“, sagt Felipe Mellado, Chief Marketing Officer bei Sun Chemical. „Wir arbeiten proaktiv mit unseren Partnern in der Lieferkette, um die Kosten zu managen und minimieren, aber aufgrund der ökonomischen Lage war der Kostendruck konstant hoch. Deshalb werden die Preissteigerungen auch an die Druckfarbenindustrie weitergegeben. Um unseren Produktqualität und den Service gewährleisten zu können, mussten wir daher auch die Preise für unsere Kunden erhöhen.“

Sun Chemical hat Preiserhöhungen im flexiblen Verpackungssektor angekündigt (Bild: Julo/Wikipedia)
Sun Chemical hat Preiserhöhungen im flexiblen Verpackungssektor angekündigt (Bild: Julo/Wikipedia)