Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
cotek
polytype
FMS
ndc
kongskilde
Infiana gehört zu den „Top 4“ der deutschen Mittelständler laut Munich Strategy Group
Dienstag, 14. November 2017, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Die Forchheimer Infiana Group zählt auch 2017 zu den erfolgreichsten Mittelständlern in Deutschland. Im Innovations-Ranking, das die Munich Strategy Group (MSG) im Auftrag der WirtschaftsWoche ermittelt hat, rangiert der Forchheimer Folienhersteller auf dem vierten Platz von insgesamt 3.500 bewerteten Unternehmen. "Zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern zu gehören freut uns sehr und ist sowohl eine Bestätigung unserer bisherigen Arbeit als auch Ansporn, nicht nachzulassen und uns stetig in allen Bereichen weiterzuentwickeln“, so Dr. Herbert Bader, Vice President Innovation bei Infiana.

Seit der Neustrukturierung nach dem Management Buy Out 2015 und der damit verbundenen Eigenständigkeit setzt Infiana verstärkt auf Innovation und die dazugehörige Kultur. So ist ein rund 25-köpfiges Forschungs- und Entwicklungsteam permanent auf der Suche nach Trends, Rohstoffen, Technologien und im ständigen Austausch mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Start-ups. Im Mittelpunkt des Innovationsprozess steht bei Infiana der Dialog mit seinen Kunden im global aufgelegten Collaborate + Innovate Programm. „Der Innovationsprozess ist bei Infiana sehr umfangreich. Elementar ist dabei der Dialog und die enge Abstimmung mit unseren Kunden, aber auch die intensive Betrachtung und Auswertung von globalen Trends und Technologieentwicklungen. So können wir auf die anspruchsvollen und komplexen Anforderungen der Märkte perfekt reagieren“, sagt Peter K. Wahsner, CEO der Infiana Group.

Prozesse wie Collaborate + Innovate, aber auch die von den Mitarbeitern gelebte Innovationskultur haben Infiana auf den 4. Platz des Ranking der WirtschaftsWoche geführt. 3.500 deutsche Mittelständler wurden branchenübergreifend im Frühjahr 2017 unter die Lupe genommen. Dabei wurden Bilanzen analysiert, Umsatz- und Gewinnentwicklung bewertet, mit Kunden und Mitbewerbern gesprochen und danach der sogenannte Innovationsscore ermittelt. Nach dem dritten Rang vor zwei Jahren hat sich der Spezialfolienhersteller damit unter den innovativsten deutschen Mittelständlern etabliert.

Dr. Herbert Bader, Vice President Innovation bei Infiana (Bild: Infiana)
Dr. Herbert Bader, Vice President Innovation bei Infiana (Bild: Infiana)