Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
ndc
polytype
FMS
kongskilde
MULTIVAC erweitert Kapazitäten am Produktionsstandort Enger
Mittwoch, 30. August 2017, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Mit einem modernen Neubau werden die Produktionskapazitäten von MULTIVAC Marking & Inspection, Teil der Wolfertschwendener MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, am Standort Enger ausgebaut – und dabei gleichzeitig die Logistik- und Montageprozesse optimiert. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, die Inbetriebnahme ist für April 2018 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 2,5 Mio. Euro.

Die Geschäftsentwicklung von MULTIVAC Marking & Inspection ist sehr positiv: Zwischen 2014 und 2016 erhöhte sich die Anzahl der Maschinenaufträge um insgesamt 25 %, der Exportanteil lag im vergangenen Jahr bei 77 %. Das Wachstum ist auf einen Anstieg der Absatzzahlen bei allen Maschinentypen zurückzuführen, wobei die Bereiche Inspektionssysteme und Transportbandetikettierer den stärksten Zuwachs verbuchen konnten. Kernmarkt ist nach wie vor die Lebensmittelindustrie, aber auch im Bereich Healthcare und Life Sciences ließen sich die Umsätze deutlich steigern.

Insgesamt sind derzeit 197 Mitarbeiter in Enger beschäftigt. Mit dem Neubau wird sich die Betriebsfläche von rund 5.800 m² um ca. 1.600 m² vergrößern. Dabei beansprucht die neue Montage-Logistik-Produktionsfläche ca. 900 m² und 300 m² stehen für die Zerspanung und Schweißerei zur Verfügung. Zusätzlich werden im Obergeschoss auf  370 m² ca. 30 neue Büroarbeitsplätze eingerichtet.

Insgesamt investiert MULTIVAC rund 2,5 Millionen Euro in die neue Produktionshalle, die mit ihrem Stahlbetontragwerk und dem Flachdachaufbau aus Stahltrapezblech gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung und dem Erneuerbare-Energien-Gesetz errichtet wird. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 geplant.

„Mit dem Hallenanbau wollen wir vor allem unsere Produktionskapazitäten im Bereich Transportbandetikettierer und Inspektionssysteme erweitern und damit der stetig steigenden Nachfrage nach diesen Lösungen gerecht werden“, erklärt Volker Gerloff, Geschäftsführer MULTIVAC   Marking & Inspection. „Parallel nutzen wir im Zuge der Baumaßnahmen auch die Gelegenheit, unsere Logistik- und Montageprozesse weiter zu optimieren.“ Hierzu werden die gesamten Prozessabläufe in Warenannahme und Lager, in der Zerspanung und in den Montageabteilungen, in der Abnahme und auch im Versand umgestellt. Zusätzlich wird am Standort Enger ein Shopfloor-Management eingeführt, um eine effizientere Planung und Kontrolle der Betriebsabläufe, eine höhere Transparenz, kürzere Reaktionszeiten sowie den verbesserten Umgang mit den Ressourcen zu gewährleisten.

(v.l.n.r.): Manuel Bröcker (Gebäudemanagement, Multivac Marking & Inspection), Volker Gerloff (Geschäftsführer, Multivac Marking & Inspection), Frank Ebeler (Architekt, kenterplan GmbH) (Bild: MULTIVAC)
(v.l.n.r.): Manuel Bröcker (Gebäudemanagement, Multivac Marking & Inspection), Volker Gerloff (Geschäftsführer, Multivac Marking & Inspection), Frank Ebeler (Architekt, kenterplan GmbH) (Bild: MULTIVAC)