Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
ndc
cotek
polytype
FMS
ZELLCHEMING-Expo 2017: Messeforum ganz im Zeichen von Industrie 4.0
Dienstag, 20. Juni 2017, Messen und Events

diesen Artikel drucken

Der Countdown läuft: Auf der ZELLCHEMING-Expo gewinnen Besucher vom 04. – 06.07.2017 in der Messe Frankfurt einen exklusiven und top-aktuellen Einblick in künftige Herausforderungen und neue Ansätze entlang der Prozesskette der Zellstoff- und Papierherstellung. Insbesondere auf dem Messeforum werden Teilnehmer durch den Schwerpunkt „Industrie 4.0“ nicht nur umfassend informiert, sondern auch für neue Entwicklungschancen in ihrem Unternehmen inspiriert. Mit der Keynote am ersten Messetag unter dem Titel: „Gute Seiten, schlechte Seiten – Warum sich auch die Papierindustrie neu erfinden muss“, sensibilisiert Netzjournalist und TV-Moderator Richard Gutjahr für das Zukunftsthema:

„Nicht einmal jeder zweite Vertreter aus der Papierindustrie glaubt, dass sich Digitalisierung, Internet der Dinge und Industrie 4.0 tiefgreifend auf das eigene Geschäft auswirken werden. Doch die Geschichte lehrt uns: Gerade diejenigen, die sich am sichersten fühlen, trifft der Wandel oft am härtesten. Der Vortrag soll zeigen, wieso der Schritt vom Analog- ins hypervernetzte Digitalzeitalter größer sein wird, als die Erfindung des Buchdrucks und weshalb keine Branche davon verschont bleiben wird.“

Nah am Puls des Marktes sind Besucher auch auf der Fachausstellung der ZELLCHEMING-Expo 2017. Hier präsentieren rund 150 Unternehmen ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen. Neben namhaften Keyplayern, wie ABB Automation, Andritz, Siemens, Pöyry, Valmet und Voith Paper, sind auch viele kleinere mittelständische Firmen vertreten. Darüber hinaus präsentieren sich auf dem „Newcomer Pavilion“ zahlreiche Erstaussteller einem hochkompetenten Fachpublikum und zeigen ihr Know-how.

Ein Blick zurück auf die ZELLCHEMING-Expo 2016 (Bild: Mesago/Messe Frankfurt)
Ein Blick zurück auf die ZELLCHEMING-Expo 2016 (Bild: Mesago/Messe Frankfurt)