Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
cotek
ndc
kongskilde
polytype
FMS
Uflex erwirbt holographische Kaschiermaschine von Comexi auf der K 2016
Donnerstag, 01. Dezember 2016, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Die Comexi Gruppe, ein führender Spezialist für Anlagen zur Verarbeitung von flexiblen Verpackungen mit Sitz im spanischen Girona, hat den Verkauf einer neuen Comexi Futura an Uflex Limited bekannt gegeben. Der Kunde ist der größte multinationale Anbieter von flexiblen Verpackungsmaterialien und Lösungen in Indien.

Comexi Futura ist eine vielseitige Maschine, die über zahlreiche Veredelungsoptionen verfügt. Sie garantiert ein holographisches Finish dank ihrer Cast & Cure-Technologie, die einen attraktiven visuellen Registereffekt mittels UV-Lacken erzeugen kann. Dazu ist kein eigener Kaschierschritt erforderlich; die Anlage ist komplett frei von flüchtigen organischen Verbindungen. Außerdem bietet die Anlage einen Kopierschutz, der die Echtheit der Verpackung beweisen kann. Mit der Comexi Futura sind Kaltfolienkaschierung, UV-Laminierung, unterschiedliche Beschichtungen für ein attraktives Finish und die Möglichkeit zur lösemittelfreien Laminierung inklusive.

Der jetzt bekannt gewordene Deal markiert bereits die dritte Comexi Futura, die an Uflex im vergangenen Jahr geliefert wurde. Nach Angaben des Verpackungsherstellers könnte diese Zahl in den kommenden Jahren weiter steigen. Die Geschäftsbeziehungen der beiden Firmen reichen zurück bis ins Jahr 2007, als der erste Comexi NEXUS-Laminator bei Uflex installiert wurde. Fast ein Jahrzehnt später ist das Verhältnis zwischen den beiden Unternehmen immer noch sehr eng – mit über 20 Maschinenbestellungen insgesamt.

Vertreter von Comexi und Uflex auf der K 2016
Vertreter von Comexi und Uflex auf der K 2016