Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
polytype
cotek
kongskilde
FMS
ndc
NESCHEN verkauft 100. selbst produzierten Laminator
Montag, 08. August 2016, Firmen-/Marktberichte,Produkte und Innovationen

diesen Artikel drucken

Als echte Verkaufsschlager entpuppen sich die neuen Laminatoren der Bückeburger NESCHEN AG. Nach der Weltpremiere auf der FESPA Anfang März in Amsterdam kaufte nun der englische Maschinenzulieferer Atech das mittlerweile 100. Exemplar aus der von NESCHEN selbst entwickelten und produzierten Laminatorenserie.

Mit diesem Auftrag erreichte der Spezialist für moderne Selbstklebeprodukte und hochwertig beschichtete Medien das selbst gesteckte Jahresziel zum Verkauf der neuen Laminatoren in nur fünf Monaten. Atech, unabhängiger Ausrüster für die grafische Industrie und seit 25 Jahren NESCHEN-Kunde, entschied sich für die NESCHEN HotLam 1650 TH, die in der Rekordzeit von einer Minute zwölf Meter Laminat verarbeitet. „Eine Geschwindigkeit, die in der Branche konkurrenzlos ist“, betont Stephan Liegerer, bei NESCHEN für die neue Laminatoren-Serie verantwortlich. Im Mittelpunkt der Entwicklungsarbeit, die NESCHEN gemeinsam mit seinen Kunden vornahm, stand die wirtschaftliche und ergonomische Bedienung sowie Wartung der Heiß- und Kaltlaminatoren. Viele Teile lassen sich deshalb auf Kundenseite ganz einfach selbst austauschen und reparieren.

Erfreut zeigte sich auch Dr. Hannspeter Schubert, CEO der Blue Cap AG. Blue Cap hat im Juli einen Kaufvertrag für die NESCHEN AG unterzeichnet. „Neschen verfügt über hohes Potenzial im Bereich Forschung und Entwicklung. Die neuen Laminatoren sind hierfür ein hervorragendes Beispiel. Der kurzfristige Verkaufserfolg bestätigt uns in der Entscheidung, in Zukunft noch stärker in Eigenentwicklungen zu investieren“, betont Schubert.

Der HotLam 1650 TH von NESCHEN
Der HotLam 1650 TH von NESCHEN