Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
cotek
kongskilde
ndc
polytype
FMS
OPM installiert erstes GEW ArcLED Hybrid-UV-System in Gro├čbritannien
Mittwoch, 18. Mai 2016, Produkte und Innovationen

diesen Artikel drucken

Die OPM Group, ein Etiketten- und Verpackungshersteller aus Leeds, Großbritannien, hat eine neue Nilpeter Druckanlage mit GEW Hybrid-UV-Härtung in Betrieb genommen, um noch mehr Energie einsparen und ihr Angebot weiter ausbauen zu können. OPMs Produktpalette beinhaltet innovative und hochwertige Selbstklebe-Etiketten sowie flexible Verpackungslösungen wie Laminierungen, Deckel- und Wickelfolien.

Im Jahr 2015 erwarb OPM ein maßgeschneidertes UV-Härtungssystem für seine Nilpeter F4* Flexo-Anlage mit neun GEW-Systemen (fünf Bogenlampen und vier LED-UV-Lampen) zusammen mit ArcLED RHINO-Stromversorgung und Kühlwalze auf jeder Druckeinheit. Die Konfiguration erlaubt Flexodruck und Beschichtungen auf einer Vielzahl von Substraten und Multilayer-Compounds.

OPM entschied sich für das GEW ArcLED-UV-System, weil das Unternehmen seinen Stromverbrauch reduzieren, die Produktivität erhöhen und den Kunden eine größere Bandbreite an Produkten bieten wollte. Chris Ellison, Geschäftsführer der OPM Group, erklärt: „Der taktische Einsatz von UV-LED auf bestimmten Druckwerken hat die Produktivität der Anlage und unsere Möglichkeiten zur Fertigung von neuen Produkten verdoppelt. Nur GEW konnte uns dieses Paket aus Effizienz, Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit bieten.“

Mit dem GEW ArcLED-System konnte OPM deutlich höhere Arbeitsgeschwindigkeiten erzielen, da die LED-Härtung Prozesse entlastet, die bei herkömmlicher Lichtbogenlampen-UV-Härtung zu Engpässen geführt hätten. Der hochintensive, langwellige Output der LED-UV-Lampen von GEW ermöglicht Prozessgeschwindigkeiten von bis zu 175 m/min – deutlich schneller als jemals zuvor.

Das GEW ArcLED-UV-System
Das GEW ArcLED-UV-System