Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
ndc
kongskilde
FMS
cotek
polytype
Medical Adhesive Revolution gewinnt beim Falling Walls Venture Wissenschaftswettbewerb
Donnerstag, 12. November 2015, Produkte und Innovationen,Messen und Events

diesen Artikel drucken

Das Aachener Start-up Medical Adhesive Revolution wurde in Berlin zum „Science Start-up of the Year 2015“ gewählt. Mit seinem Produkt, einem synthetischen und biologisch abbaubaren Wundkleber für medizinische Zwecke, können erstmalig große Wunden im Körper geschlossen und gleichzeitig starke Blutungen von Organen gestoppt werden. Die Entwicklung ist mehrfach patentiert. Ärzten stehen zwar heute schon verschiedene Nahttechniken bzw. auch Kleber zur Blutstillung zur Verfügung, aber bislang gibt es keine synthetischen und gleichzeitig bioabbaubaren Produkte, die in einer feuchten Umgebung funktionieren.

„Medical Adhesive Revolution hat die Jury mit seinem höchst innovativen Produkt überzeugt. Es kann rasch starken Blutverlust auch im nassen Umfeld stoppen und ist biologisch abbaubar“, so begründete Dr. Stefan von Holtzbrinck, Geschäftsführer der Holtzbrinck Publishing Group und Jury-Vorsitzender von Falling Walls Venture die Entscheidung. Das Produkt soll schon im kommenden Jahr auf den Markt gebracht werden.

Insgesamt waren 23 wissenschaftsbasierte Start-ups aus der ganzen Welt eingeladen, ihre Geschäftsideen bei Falling Walls Venture in Berlin zu präsentieren. Jedes Unternehmen hatte fünf Minuten Zeit, um die internationalen Juroren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien von ihrem Geschäftsmodell zu überzeugen.

Das Falling Walls Venture in Berlin kürte Medical Adhesive Revolution zum
Das Falling Walls Venture in Berlin kürte Medical Adhesive Revolution zum "Science Start-up of the Year 2015"