Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
cotek
ndc
kongskilde
polytype
FMS
EREMA verzeichnet starkes Umsatzplus im vergangenen Geschäftsjahr
Montag, 18. Mai 2015, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Die EREMA GesmbH mit Sitz im österreichischen Ansfelden konnte für das Geschäftsjahr 2014/15 einen Rekordumsatz von 115 Mio. Euro verbuchen. Damit erwirtschaftete der Hersteller von Kunststoff-Recycling-Anlagen im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von 21 %.

Mit diesem Ergebnis setzen die Recycling-Experten die positive Entwicklung der vergangenen Jahre weiter fort. „Dieser Zuwachs ist in erster Linie der neuen Anlagengeneration INTAREMA zuzuschreiben und bestätigt, dass diese Innovation eine attraktive Technologie für die Kunden ist“, erklärt EREMA-CEO Manfred Hackl. Seit der Markteinführung vor 18 Monaten wurden bereits 245 der neuen Recycling-Anlagen am Standort in Ansfelden produziert und weltweit verkauft. „INTAREMA ist dank der Counter Current Technologie außergewöhnlich flexibel und produktiv“, so Hackl. „Die Anlage stellt sich optimal auf die unterschiedlichen Recycling-Anwendungen ein.“

Gemeinsam mit der 3S GesmbH im oberösterreichischen Roitham bei Gmunden und dem Tochterunternehmen EREMA North America Inc. in Ipswich, Massachusetts, hat das Unternehmen 2014/2015 einen konsolidierten Umsatz von 130 Mio. Euro erwirtschaftet. Am Jahresanfang hat EREMA darüber hinaus mit der PURE LOOP GesmbH ein weiteres Schwesterunternehmen gegründet. Die Firma soll sich hauptsächlich mit der Weiterentwicklung der hauseigenen Schredder-Extruder-Technologie beschäftigen.

Der Hauptsitz von EREMA in Ansfelden
Der Hauptsitz von EREMA in Ansfelden