Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
ndc
FMS
polytype
kongskilde
cotek
Novamelt verkauft an Henkel
Donnerstag, 16. April 2015, Firmen-/Marktberichte

diesen Artikel drucken

Um eine nachhaltige Unternehmensnachfolge zu sichern, haben sich die Gesellschafter des Haftschmelzklebstoffherstellers Novamelt GmbH, Wehr, dazu entschlossen, ihre Anteile an den Düsseldorfer Konsumgüterkonzern Henkel zu verkaufen. Beide Parteien haben die Vereinbarung am 14. April 2015 unterzeichnet.

Die Firmengründer Pieter Mol und Harald Braun können nicht auf eine familiäre Unternehmensnachfolge zurückgreifen. Der Verkauf an Henkel als börsennotiertes Unternehmen biete nach Angaben der Geschäftsführung die besten Voraussetzungen für Mitarbeiter und Kunden, eine verlässliche, zukunftsorientierte Nachfolge zu organisieren. Der Standort Wehr wird im Rahmen der geschäftlichen Integration eine wichtige Rolle als Kompetenzzentrum für Haftschmelzklebstoffe einnehmen.

Zukünftig steht die Novamelt-Technologie auch Kunden außerhalb von Europa und den USA durch lokale Produktionsstätten von Henkel zur Verfügung. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Harald Braun wird den Übergangsprozess noch für einen längeren Zeitraum begleiten. Der Vollzug der Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die Kartellbehörden.

Die Novamelt-Firmengründer Harald Braun (links) und Pieter Mol (rechts) auf der Galaveranstaltung zum 25-jährigen Firmenjubiläum im Sommer 2014
Die Novamelt-Firmengründer Harald Braun (links) und Pieter Mol (rechts) auf der Galaveranstaltung zum 25-jährigen Firmenjubiläum im Sommer 2014


Die Novamelt-Firmengründer Harald Braun (links) und Pieter Mol (rechts) auf der Galaveranstaltung zum 25-jährigen Firmenjubiläum im Sommer 2014
Klebstoffprodukte aus dem Portfolio von Novamelt