Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
polytype
ndc
kongskilde
FMS
cotek
TRESU stellt Beuteldrucklösung zur Einhaltung der neuen Sicherheitsrichtlinien in der Reinigungsmittelindustrie vor
Dienstag, 20. Januar 2015, Produkte und Innovationen

diesen Artikel drucken

Der Flexodruck-Technologieanbieter TRESU Group aus Kolding, Dänemark, hat eine maßgeschneiderte Flexodruck-Lösung für die Integration in Beutelabfüll- und Verarbeitungsanlagen für wasserlösliche Reinigungsmittel präsentiert. Die neue integrierte Lösung, die gemeinsam mit einem großen Konsumgüterhersteller entwickelt wurde, ermöglicht es, die neue europäische Sicherheitsrichtlinie einzuhalten, die vorschreibt, dass Einzelverpackungen von Reinigungsmitteln mit Warnhinweisen ausgestattet sein müssen.

Immer wieder haben Kinder teils schwere Verletzungen erlitten, weil sie die leuchtenden, farbigen Kapseln für Waschmaschinen- oder Geschirrspülreiniger für Süßigkeiten gehalten und verschluckt hatten.

Die mehrfarbige, servo-angetriebene Lösung von TRESU befindet sich in einem platzsparenden Druckmodul vor der Beutelbefüllstation und bietet eine bedienerfreundliche, vollautomatische Farbfluss- und Auftragseinrichtung. Das integrierte TRESU F10 iCON Farbzuführsystem speist die Druckeinheiten kontinuierlich und soll optimale Werte bei Viskosität, Temperatur und Druck aufrecht erhalten können. Versiegelte, druckgesteuerte Kammerrakelsysteme ermöglichen direkte, schaumfreie Farb- oder Beschichtungsübertragung auf die Anilox-Walzen. Dieses Verfahren soll insgesamt für ein gleichbleibend sauberes Druckbild sorgen.

Reinigungsmittelverpackungen können jetzt dank der Flexodruck-Technologie von TRESU mit Warnhinweisen versehen werden
Reinigungsmittelverpackungen können jetzt dank der Flexodruck-Technologie von TRESU mit Warnhinweisen versehen werden