Anzeige   Anzeige

 

 

Visit our english partner site!  
Anzeigen
kroenert
kongskilde
ndc
polytype
FMS
cotek
Lenze übergibt neuen Forschungsaufbau an die Hochschule OWL
Dienstag, 07. Februar 2012, Messen und Events

diesen Artikel drucken

Vor wenigen Tagen übergab die Hamelner Lenze SE, Spezialist für Antriebslösungen und Automatisierungssysteme, der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) einen neuen Forschungsaufbau im Wert von 60.000 €. Mit dem Modell für horizontale und vertikale fördertechnische Anwendungen können die Wissenschaftler insbesondere neue Technologien zur Steigerung der Energieeffizienz der elektrischen Antriebstechnik und der mechatronischen Systeme erforschen.

 

„Das Thema Nachhaltigkeit treibt uns dazu, unsere Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz stetig zu optimieren und zu ergänzen“, betonte Vorstandsvorsitzender Dr. Erhard Tellbüscher anlässlich der Übergabe in Lemgo. „Mit Lenze BlueGreen Solutions bieten wir bereits heute innovative energieeffiziente Antriebs- und Automatisierungslösungen. Durch die  enge Zusammenarbeit mit der Hochschule OWL und Fraunhofer erwarten wir, hier weitere Innovationen entwickeln zu können.

 

 

 

 

Übergabe der Lenze-Maschine für die Lemgoer Modellfabrik: (v. l.): Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze.
Übergabe der Lenze-Maschine für die Lemgoer Modellfabrik: (v. l.): Professor Stefan Witte (Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer), Professor Jürgen Jasperneite (inIT), Professor Holger Borcherding (inIT), Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann, Dr. Erhard Tellbüscher (Vorstandsvorsitzender Lenze) sowie Frank Maier und Dr. Yorck Schmidt vom Vorstand Lenze.